MODERNER FÜNFKAMPF ZÜRICH         

Die vielseitigste aller olympischen Sportarten

Neun Schweizer Athleten an den Internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaften in Wien

An den internationalen Österreichischen Meisterschaften im Modernen Fünfkampf in Wien hat Tom Perret den ersten Platz in der U19 Altersklasse erreicht. Nach guten Fechten (2. Platz mit 23 Siegen/18Niederlagen) und gutem Schwimmen (2:13min auf 200m Freistiel) patzte Perret im abschliessenden Laser Run (Laufen und Schiessen im Wechsel) in zwei der vier Serien. 

Dennoch konnte Perret die Führung vor allem durch eine kämpferische Laufleistung verteidigen. Der 17 jährige Tom Perret trainiert seit zwei Jahren am Leistungszentrum in Zürich / Uster und konnte vor allem im Fechten von den ausgezeichneten Bedingungen in Zürich und im Zürcher Oberland profitieren. 


Aus der neunköpfigen Schweizer Mannschaft konnte sich auch Anna Jurt vor Ihrer Schwester Marlena Jurt bei der Altersklasse U19 oben auf dem Treppchen platzieren. 

Die Schweizer Athletin Helena Regli vom Ustermer Leistungszentrum könnte sich bei den U15 mit einem guten 5. Platz empfehlen.  

Neu im internationalen Aufgebot der Schweizer Mannschaft belegte der Ustermer KUSS (Kunst und Sport Schule) Schüler Max Perret (U15) den 8. Platz. 

Trainingslager in Bonn - alle Jahre wieder ...  

Auch dieses Jahr konnten wir wieder zusammen mit dem Bonner Team ein Herbst Trainingslager am NRW Leistungszentrum für Modernen Fünfkampf in Bonn durchführen.

Wie immer konnten die Zürcher Athleten in den Familien der Bonner Sportler unterkommen und haben so ein paar neue Eindrücke bekommen und neue Freunde gefunden.

 

Schwerpunkt wie immer zu dieser Jahreszeit lag auf den organischen Disziplinen. Dreimal am Tag ging es auf die Laufstrecke und ins Schwimmbad. Abgerundet wurde das Lager von einem kleinen Cross Laufwettkampf über 3,1 km und einer leistungsdiagnostischen Untersuchung.   

Danke an die Trainer vom NRW Verband Alex, Frank, Attila und Kersten, die Physiotherapie vom Leistungszentrum der Fechter, Bernd ;-) und natürlich Dank an alle Familien in Bonn.  

 

 Isabel Brand erreicht den 4. Platz an der UIPM Junioren Weltmeisterschaften in Szekesfehervar / Ungarn 
Auf der Junioren Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf in Szekesfehervar / Ungarn hat Isabel Brand den vierten Platz belegt. Die gebürtige Schweizerin startet für Guatemala und ist zufrieden mit Ihrer Leistung - obwohl "mehr drin gewesen wäre", so Brand.

Nach sehr guten Fechten (2. Platz) und gutem Schwimmen patzte die sonst sehr gute Reiterin Brand beim Reiten und verlor über 30 Punkte (was 30 Laufsekunden entspricht) auf die Spitze. Im abschliessenden Laser Run (Laufen und Schiessen im Wechsel) konnte Brand Ihre 4. Position vor allem durch eine gute Schiessleistung verteidigen. Die Olympiateilnehmerin von Rio 2016 trainiert seit einem Jahr am Leistungszentrum in Zürich / Uster und konnte vor allem im Fechten von den ausgezeichneten Bedingungen in Zürich und im Zürcher Oberland profitieren. 

Brand startet in Herbst eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und wird sich am Stütztpunkt in Uster / Zürich langfristig auf die olympischen Spiele in Tokyo 2020 vorbereiten. 
 
Details auf Weltverbands Homepage: https://www.uipmworld.org/event/uipm-junior-world-championships-3
 

Eindrücke vom Trainingslager in Uster Anfang Juni 2017 

 

18 Athleten, 3 Trainer und ein grosses Dank an das Kletterzentrum Griffig, die Primarschule Oberuster und die Stadt Uster.

Die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers in Uster waren wieder einmal beeindruckt von den hervorragenden Bedingungen in Uster.

Laufen auf der Bahn, Schwimmen im Olympiabecken, Schiessen in der Kletterhalle Griffig oder auf der Bahn im Stadion. Alles nur wenige Meter voneinander entfernt. 




Schweizer Meisterschaften im Modernen Vier-Kampf (ohne Reiten) in Romanshorn sind gutes Pflaster für die Zürcher Athleten

An den internationalen Schweizer Meisterschafen im Modernen Vierkampf in Romanshorn am 3. Juni 2017 konnten sich die Athleten des Stützpunktes in Uster/Zürich in drei Klassen sich die Meisterschaft sichern. Moritz Klinger (Schwimmen 2:10,1 / 21 Siege 6 Niederlagen / Laser run 12:12) siegte bei den Männern, Lea Egloff (Schwimmen 2:10,1 / 21 Siege 6 Niederlagen / Laser run 12:12) bei den Frauen und Tom (Schwimmen 2:10,1 / 21 Siege 6 Niederlagen / Laser run 12:12) in der Jugendklasse U19. Aus der Innerschweiz siegte Marlena Huggler bei der weiblichen Jugend U19.  Trotz eines internationalen Feldes mit Startern aus Deutschland und Österreich war das Teilnehmerfeld schwächer als in den letzten Jahren. Dennoch war der Wettkampf ein guter Test für die Schweizer Fünfkampf Meisterschaften in Bern Ende Juli 2017 und auf verschiedene internationale Titelkämpfe. 

Neu im Kader des Leistungszentrums Uster/Zürich ist Max Perret, der bei der U15 Jugendklasse nach einem harten Laster Rund (Laufen und Schiessen kombiniert) Zeit und Punktgleich mit dem Bonner Tim Mertens ins Ziel kam.   

Bei der Süddeutschen Meisterschaften Moderner Fünfkampf in Passau konnte die Schweizer Jugend Nationalmannschaft überzeugen  

Erstmals seit mehreren Jahren ist die Schweizer Jugend Nationalmannschaft Moderner Fünfkampf auf internationalen Ebene sowohl zahlreich vertreten als auch in Ergebnis erfolgreich.  An der offenen Süddeutscher Jugendmeisterschaft Moderner Fünfkampf in Passau / Deutschland mit über 60 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (10 Teilnehmer) haben die eidgenössischen Athleten in vier Kategorien den Sieg errungen (w U 15, w U17, w U19, m U 19).    

W U15 Florina Jurt (Beckenried) Platz 1 Katharina Jurt (Beckenried) Platz 2  M U15 Max Perret (Stützpunkt Zürich/Uster) Platz 6  

W U15 Marlena Huggler Jurt (Beckenried) Jurt Platz 1 Robyn Scheurer (Godwil) Platz 2 Helena Regli (Bern) Platz 4  

W U19 Anna Huggler Jurt (Bern) Platz 1 Lea Egloff (Stützpunkt Zürich/Uster) Platz 2 Lara Ewald (Bern) Platz 3  

M U19 Tom Perret (Stützpunkt Zürich/Uster) Platz 1  

Da ab September 2017 die Youth Olympics Qualifikation 2018 beginnt absolviert die U19 Nationalmannschaft um Wettkampferfahrung zu sammeln in den nächsten Wochen noch mehrere internationale Wettkämpfe in Tschechien und der Schweiz.  Ergebnisliste anbei 

Euro Cup in Barcelona Ende April zeigt uns auf wo wir stehen

Auf dem erstklassig besetzten Euro Cup Moderner Fünfkampf U19 in Barcelona / Spanien (13 Nationen, 69 Starter (m/w)) hat die Schweizer Nationalmannschaft eine klare Positionsbestimmung aufgezeigt bekommen. 

Obwohl das Team Anna Huggler/Jurt (Bern) Platz 17, Lea Egloff (Stützpunkt Zürich/Uster) Platz 23, Lara Ewald (Bern) Platz 30 und Tom Perret (Stützpunkt Zürich / Uster) Platz 32 in den technischen Disziplinen Fechten/Schiessen gute Leistung zeigten, liegen sie in den organischen Prüfungen Schwimmen und Laufen noch teils erheblich zurück. 

(U19 Wettkämpfe werden auf Weltcup, EM und WM Niveau noch ohne Reiten ausgetragen).

"Der Wettkampf bestätigt uns in der Planung im Jugendbereich. Schwimmen und Laufen wird seit Anfang 2016 mit Hochdruck und Erfolg trainiert. Dies jedoch, wie uns der Wettkampf bestätigt, noch nicht gut genug. 

Da ab September 2017 die Youth Olympics Qualifikation 2018 beginnt absolviert die U19 Nationalmannschaft um Wettkampferfahrung zu sammeln in den nächsten Wochen noch mehrere internationale Wettkämpfe in Deutschland, Tschechien und der Schweiz.

Saisoneinstieg an der internationalen Deutschen Meisterschaft U19 in Berlin 

Die Schweizer Nationalmannschaft U19 hat den Einstieg in die Wettkampfsaison mit einem soliden Ergebnis gestartet. 

Seitdem der Verband verstärkt das Augenmerk auf die Jugendarbeit legt und hierfür ein neues Leistungszentrum in Zürich/Uster gegründet wurde, mischen die Schweizer Athleten in den "U" Klassen wieder vorne mit.

So wurde Anna Jurt (Bern) knapp vierte, Lea Egloff (Stützpunkt Zürich) und Tom Perret (Stützpunkt Zürich) haben sich im vorderen Mittelfeld platziert.  

Trotz noch klar erkennbarer Schwächen in den technischen Disziplinen Fechten und Schiessen waren Trainer und die Athleten zufrieden. In der jetzigen Phase der Jahresplanung trainieren die Fünfkämpfer vor allem die organischen Disziplinen Schwimmen und Laufen was sich auf die Leistung vor allem im Fechten negativ auswirkt.

Als mittelfristiges Ziel für das Team stehen die Youth Olympic Games in 2018 fest wofür ab September 2017 die Qualifikationswettkämpfe beginnen. Das ist ein sehr ambitionierte aber auch realistisches Ziel so Meyer. 

In den nächsten Wochen stehen weitere Wettkämpfe in Barcelona, Passau und in Romanshorn auf dem Plan um Erfahrung zu sammeln und Wettkampfhärte zu trainieren.

Zeitungsartikel über unser (neues) Mitglied des Stützpunkt  Kaders 

Ein Hauch von Weltklasse am Trainingsstützpunkt in Uster: Seit einiger Zeit rüstet sich dort die schweizerisch-guatemaltekische Doppelbürgerin Isabel Brand für die nächsten Olympischen Spiele in Tokio. 

ZoB im April 2017
zol march 2017.pdf (780.97KB)
ZoB im April 2017
zol march 2017.pdf
(780.97KB)



Zweites Wintertrainingslager in Lenzerheide

Auch dieses Jahr haben wir Ende Februar 2017 wieder ein wunderbares Trainingslager in Lenzerheide durchführen können. 

Zeitungsartikel: 

Novitates Lenzerheide 3. März 2017
13_wzno_03_2017-03-03.pdf (144.75KB)
Novitates Lenzerheide 3. März 2017
13_wzno_03_2017-03-03.pdf
(144.75KB)









Am Ende der 5 Tage konnten die 15 Athleten und drei Trainer im Trainingsbuch 20 Kilometer Schwimmen, 7 Stunden Langlauf, 4 Stunden Krafttraining und viel Spass vermerken. 

Durch die Höhenluft und die Bedingungen im und um das neue Nordic House an der Biathlon Arena in Lenzerheide waren die Stimmung gut, die Verpflegung sportlergerecht und gesund und die Trainingseffizienz perfekt. 

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Im Kopf der Organisatoren läuft bereits die Planung für 2018.


An dieser Stelle wollen wir uns herzlich bei den Sponsoren und Supporten bedanken, besonders zu nennen ist die Gemeinde Lenzerheide mit Ihrem Leistungssport orientierten Management des Sportzentrums, dem Management des Nordic House, dem Management des Maiensässhotel Guarda Val in Sporz und dem Verband Moderner Fünfkampf Nordrhein Westphalen.     

 


Trainingslager und Wettkampf in Südafrika Dezember 2017

Eine Auswahl des Stützpunktes hatte dieses Jahr die Möglichkeit sich einer internationalen Trainingsgruppe von Modernen Fünfkämpfer anzuschliessen.

In der Wärme der afrikanischen Sonne konnten die Athleten den Winter verkürzen und vor allem an Ihrer organischen Leistungsfähigkeit arbeiten. Abgerundet wird der mehrwöchentliche Aufenthalt in Kapstadt durch mehrere Wettkämpfe mit den Spezialisten. Das Team wird Mitte Januar wieder zurück in der Schweiz erwartet. 

Doppelsieg für Zürcher Athleten an offenen Österreichischen Staatsmeisterschaft in Wien

Oktober 2016 

Am Wochenende hat die Schweizer Nationalmannschaft einen unerwarteten Doppelsieg an der internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaft in Wien errungen. 









Obwohl der Wettkampf als Testwettkampf geplant war, konnten die eidgenössischen Athleten Lea Egloff und Tom Perret durch eine sehr gute Leistung in allen Disziplinen sich den Sieg bei den Damen/Herren sichern. 

Besonders im Reiten bewiesen sie Ihre Klasse und konnten sich auf dem schwierigen Parcours von den bis dahin führenden Konkurrenten absetzen. 

Beide Athleten trainieren am Nationalen Leistungszentrum für Modernen Fünfkampf in Zürich / Uster. 

Trainingslager in Bonn -  es fehlen nur noch die Schwimmhäute

In Zusammenarbeit mit dem Verband Moderner Fünfkampf NRW haben die Athleten des Leistungszentrums Zürich / Uster von den hervorragenden Bedingungen in Bonn profitieren können. 

Typisch fürs Aufbautraining konnte das Team viel an der Koordination, Kraft und Beweglichkeit arbeiten. Die Trainier des Bonner Stützpunktes unter der Leitung von Kersten Palmer haben viel Energie und Zeit für das Schweizer Team investiert. Vielen Dank

Im eigenen 50m Trainingshallenbad konnte das Team pro Tag bis zu 4 Stunden im Wasser trainieren - teilweise mit nur 2 Athleten auf einer Bahn - Was für ein Luxus. Technik, Atmung, Ausdauertraining und ein Ausdauer Test standen auf dem Programm. 

Die Saison kann kommen. 


Der Stützpunkt Zürich / Uster wurde am 31. August 2016 mit dem Prädikat "Leistungszentrum des Verbandes Pentathlon Swiss" ausgezeichnet. 

An einem Anlass in Uster hat der Verbandspräsident Peter Burger im Namen von Pentathlon Swiss dem jungen Stützpunkt den Titel Leistungszentrum des Verbandes Pentathlon Swiss verliehen und die Ernennungsurkunge übergeben.

Zürcher Athleten/innen überzeugen an der internationalen Schweizer Meisterschaft im Modernen Fünfkampf in Bern (23/24. Juli 2016)

Der Zürcher Moritz Klinger erkämpfte sich nach einem packenden Finale im Combined Schiessen mit knappem Rückstand auf den Berner Jonas von Allmen den sehr guten zweiten Rang. Grundlage hat Moritz durch einen fehlerfreien, jedoch etwas zu langsamen Ritt, durch eine starke Fechtleistung (21 Siege, 11 Niederlagen) und durch eine überragende 200m Freistiel Schwimmleistung (2:04:90) gelegt. Der Medizinstudent rangiert im internationalen Klassement auf einem guten 4. Platz.   

Lea Egloff siegt bei der der internationalen Schweizer Meisterschaft im Modernen Fünfkampf, Tamara Trost wird zweite. Beide Athleten, die am Zürcher Leistungszentrum trainieren konnten sich schon im Reiten klar von den anderen Schweizer Athleten absetzen und leisteten sich einen erbitterten Kampf im abschliessenden Combined Disziplin (Laufen und Schiessen „Kombiniert“). Lea Egloff sicherte sich den Titel durch die Nervenstärke im Schiessen und verwies die Maturantin Tamara Trost klar auf den zweiten Platz.

Der Nachwuchsathlet Tom Perret aus Uster konnte durch Punkteverlusten im Reiten und Fechten (noch) nicht im stark besetzten internationalen Männerfeld bestehen und kam national auf einen guten 4. Platz. 

Insgesamt starteten an der internationalen Schweizer Meisterschaft im Modernen Fünfkampf über 70 Athleten aus 11 Nationen von nahezu allen Kontinenten. So waren auch Athleten aus Mexico oder Nepal am Start.

 

Mit reger Beteiligung vom Zürcher Stützpunkt wurde das Sommertrainingslager des Schweizer Verbandes für Modernen Fünfkampf durchgeführt. 

An fünf harten Trainingstagen wurde der Schwerpunkt auf dem Reiten und Combined Schiessen gelegt. 

In Zusammenarbeit mit dem Verband aus NRW / Deutschland war es möglich ein einer Gruppe von über 20 Athleten in Leistungsgruppen zu trainieren. 

Eine idealer Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Neben den genannten Schwerpunkten wurde auch Wert auf Geschicklichkeit und Koordination gelegt. 


Und der Spass kaum auch nicht zu kurz, wir hatten sogar das Glück den Start der Tour de France in Bern Live mit zu erleben. 

Ein besonderer Dank geht an Kersten (NRW Landestrainer), Lara (Reittrainer NPZ), Katrin (Organisation) und Lea (Verpflegung ;-)). Ein super Team - Merci und Vielen Dank 

Wir wurden tatkräftig vom Nationalen Pferdezentrum in Bern (NPZ) unterstützt und konnten bei der Gemeinde in Bollingen das Hallenbad und die Zivilschutzenrichtung nutzen. "Last but not least" haben wir auch die Räumlichkeiten des Fechtclubs Bern nutzen können - ebenfalls vielen Dank  

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften U17 in Bonn im Modernen Fünfkampf sind ein gutes Pflaster für Zürcher Mehrkämpfer

Lea Egloff platziert sich erfolgreich auf Rang 3 nach sehr guter Fechtleistung (21 Siege, 8 Niederlagen), einem fehlerfreien Ritt und einer starken Leistung im Combined (Schiessen und Laufen kombiniert). 

Besonders beim Schiessen behielt sie einen kühlen Kopf und eine ruhige Hand und sicherte sich so das Podium. Nur im Schwimmen konnte sie nicht ganz überzeugen und blieb hinter ihrer persönlichen Bestleistung zurück.

Tom Perret verpasste das Podium knapp und wurde vierter. Perret, der erst seit 11 Monaten modernen Fünfkampf am Stützpunkt in Uster trainiert, konnte durch ein fehlerfreien Ritt, eine gute Leistung im 200m Schwimmen (2:27 Minuten) und ein (fast) ausgeglichenes Fechten (18 Siege/20 Niederlagen) die Basis für den Erfolg legen. 

Im abschiessenden Combined Laufen konnte er sich die Verfolger durch ein gutes Schiessen vom Leib halten und hielt den 4. Platz hach einem starken Finish mit einer Sekunde Vorsprung. 

Zeitung "Regio" 7. Juli 2016: 

      


In Jugendbereich kamen Anna Jurt auf einen zufriedenstellenden Platz 9, Marlena Jurt auf Platz 21 und Robyn Scheurer auf Platz 28.

Diese Entwicklung ist ein Hoffnungsschimmer für den Schweizer Verband Pentathlon Swiss, der dieses Jahr keinen Olympiateilnehmer/in stellt. Die Erfolge im Jugendbereich, besonders auf Meisterschaften der Deutschen Nachbarn können bei konsequenter Förderung ein gutes Fundament sein für die zukünftigen Olympiaden. Deutschland hat sich für Rio mit 4 Athleten qualifiziert und stellt mit Lena Schönborn die amtierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Entsprechend stark ist auch die Deutsche Jugend, an deren Wettkämpfe sich die Zürcher Stützpunkts Athleten gut behaupten.   


Ergebnisse:

 

Zürcher Athleten "Testen" an der Ulysse Trophy in Rom

Als Vorbereitung auf die deutschen internationalen  Jugendmeisterschaften in Bonn haben die Züricher Athleten an der Ulysses Trophy mit über 300 Teilnehmern aus 9 Nationen in Rom teilgenommen. 

Dieser Dreikampf (Schwimmen + Combined)  hat den Athleten eine gute Möglichkeit geboten die organischen Disziplinen zu testen. 

Während Anna unter den top-ten rangierte platzierte sich Tom im Mittelfeld. 



Athleten des Zürcher Stützpunktes überzeugen an Schweizermeisterschaft moderner Vierkampf am 4. Juni 2016 in Romanshorn

Moritz Klinger aus Zürich gewinnt die Schweizer Meisterschaften in modernen 4 Kampf (ohne Reiten) überlegen mit 1123 Punkten vor dem Berner Jonas von Allmen. Der Ustemer Tom Perret wird Dritter. Tamara Trost (Zürich) gewinnt bei den Damen klar vor Lara Städter (Thurgau)

Moritz gewinnt das Schwimmen mit 2:10.62 (200m) mit Bestzeit im Romanshorner 50m Becken und kann auch das Fechten für sich entscheiden und gewinnt gegen 27 Gegner und verliert nur 2 Gefechte. 

Der Newcomer Tom hatte nach dem Los-Pech im Reiten in Potsdam von letzter Woche ebenfalls kein Glück im Schiessen. Er musste mit einem Elektronikschaden an seiner Laserwaffe auf die Ersatzwaffe umsteigen, was Ihm wertvolle Sekunden gekostet hat jedoch seinen 3. Platz nicht mehr in Gefahr bringen konnte.   

Bei den Damen gewinnt Tamara Trost vom Zürcher Stützpunkt klar vor Laura Ewald (Thurgau) und Lara Ewald (Bern). Mit einer ausgeglichenen Leistung im Fechten und Schwimmen setzte sich Tamara in einem spannenden Combined Lauf doch noch klar durch. 


In Jugendbereich der Damen hat sich Anna Jurt trotz einer starken internationalen Besetzung des Wettkampfes klar durchgesetzt und schiesst damit an die gute Leistung von der Vorwoche in Potsdam an. 

Gute Platzierungen an der internationale U19 Jugendmeisterschaft in Potsdam

Der Auftakt in die Wettkampfsaison ist geglückt.

Für Lara und Tom hat das Schicksal des Pferdeloses eine Herausforderung dargestellt. Anna hatte einen guten "Lauf", Tamara hat Ihre Möglichkeiten optimal genutzt und Lea hatte gute Leistung gezeigt. 

Wichtig war es für alle, vor allem für Tom, erstmals oder wieder Wettkampfluft zu schnuppern und sich auf die nächsten Herausforderungen einzustellen. 

Let the Games Begin - we are Ready.  








Ergebnisliste Potsdam
Scan from MFD.pdf (566.73KB)
Ergebnisliste Potsdam
Scan from MFD.pdf
(566.73KB)


Teil 2: Trainingslagers Bonn 

Dank einer erstklassigen Zusammenarbeit zwischen den Schweizer und Deutschen Stützpunkten in Bonn und Zürich konnten wir gemeinsam in Zürich/Uster, in Bern und danach in Bonn insgesamt 10 harte, aber lehrreiche Trainingstage absolvieren. Beide Verbände haben Ihre Stärken eingebracht, so dass alle profitierten. In Bern haben die deutschen Athleten von den Reitlehrern und dem Pferdematerial des NPZs profitieren können (danke Lara), die Schweizer Athleten haben vor allem im Schiessen und Schwimmen von der Expertise der Bonner Trainer profitiert (danke an Kersten, Attila und Frank). Ein Konzept, das wir bestimmt weiter verfolgen werden. 


  

Teil 1 des Trainingslagers in Uster und Bern mit Athleten aus der Schweiz und Deutschland 

Es standen alle Disziplinen auf dem Programm
- Fechten am ZFC Zürich
- Leichtathletik Wettkampf über 1000m in Wildsau 
- Combined Schiessen und Laufen in Bollingen und Uster im Griffig
- Schwimmen in Oerlikon und Burgdorf und Reiten am NPZ Bern 

Teil 2 folgt mit Eindrücken von der kommenden Woche in Bonn: 

 

Dreifacher Erfolg am 20. Nidwaldener Lauf  


Am 23. April haben Anna (Jahrg. 2001 mit 10.58 min über 2,87 km), Tom (Jahrg. 2000 mit 14:14 über 3.8 km) und Marlena (Jahrg. 2003 mit 7:13 min über 1,92 km) jeweils in ihren Altersklassen den Stadtlauf in Stans trotz Regen und Kälte gewinnen können.


Anders als bei den Schweizer Crosslauf Meisterschaften war die Strecke jedoch griffig und schnell was allen sehr entgegen kam. 


Für den Saisonstart war dieser Testwettkampf eine erfolgreicher Einstieg. 

Ergebnisse:  http://www.nidwaldnerlauf.ch/fileadmin/Upload_LaNidwa/Dateien/NW_Lauf/2016/Gesamtrangliste_Nidwaldnerlauf_2016.pdf



















Frühlingstrainingslager vom 25. bis 28. März in Bern 

Unter der Regie des Schweizer Verbandes "Pentathlon Swiss" und dem Nationalen Pferdezentrum Bern haben unsere Zürcher jugendliche Athleten zusammen mit einer Auswahl aus der ganzen Schweiz an einem Schwerpunkt-Tainingslager Reiten teilnehmen dürfen. 

Das NPZ ist für moderne Fünfkämpfer wegen dem qualitative sehr guten und grossen Pool an Springpferden für unseren Nachwuchs optimal - von der Dressur bis zum Springen und dem Ritt im Gelände stand alles auf dem Plan. Danke.  


Natürlich ist auch das Laufen und Schwimmen nicht zu kurz gekommen. Unter der fachmännischen Leitung von Roy Hinnen wurden die ein oder anderen Kilometer  im Wasser oder zu Lande recht intensiv trainiert. Danke auch an der Fechtverein Bern für die Möglichkeit die Fechtanlagen nutzen zu können. 

5/6 März: Schweizer Meisterschaften Crosslauf in Benken (SG) und Jugend Fecht Cup in Bern




Nach grossem Kampf im Regen, Schnee und Matsch sind wir alle eine Erfahrung reicher. 

Gratuliere an 

-Florina (5. Platz in Ihrer Alterskasse), 

- Marlena und Katharina (jeweils 7. Platz in Ihren Alterslassen), 

- Anna 21. Platz U16 und 

- Tom 41. Platz U18. 



Sonntags dann nach Bern zum Fechten - im Trockenen 

;-))

 

5-Kampf Fecht Test Wettkampf im Februar und März 2016 beim ZFC war mit jeweils 14 Teilnehmern ein super Erfolg. 


Unsere Fechter und Moderne Fünfkämpfer konnten unter Wettkampfbedingungen trainieren "auf einen Treffer" zu fechten. 

Nächster Termin: Siehe oben rechts  









 Winter Trainingslager Lenzerheide mit Kersten Palmer, Moderner Fünfkampf Profi Trainer vom 4. bis 9. Februar 2016

 

Zusammen mit unserem Partner Verband NRW haben wir mit viel Spass und Einsatz Laufen, Langlauf, Combined und Schwimmen trainiert.  

 Trainingslager in Küssnacht am Rigi mit Roy Hinnen 15. bis 17. Januar 2016 (Jugendkader Pentathlon Swiss) 

 


Schwerpunkt Schwimmen (Technik) und 

Laufen (Trainingsmethodik und Planung) 

 




 

Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr 2016 wünschen wir 

allen Sponsoren und Gönnern, 

unseren Sportlern, 

Eltern und Trainern 




Wir freuen uns auf ein erfolgreiches und erfülltes Jahre 2016 

 

 





Chlaus-Springen am Reitverein Uster 

 Probetraining 6. Dezember 2015 in Oerlikon 

 

Die Gruppe wächst. Gemeinsames Lauftraining mit Koordination und Geschicklichkeitsübungen. Anschliessend Schwimmtraining auf der 50m Bahn mit ca. 2700m Umfang und Fokus auf Technik - Bravo 

 November 2015: 

 

32. Winterpokal in Uffenheim, Bayern 

Ein Wettkampf für alle Altersklassen mit Bonus/Malus System. 

Das Reiten wurde mit einem modifizierten Caprilli Test durchgeführt. 

Der ideale Einstieg für die Jugend.   

 November 2015: Zürcher Schüler/Jugend - Fechtmeisterschaften 

 Oktober 2015: Trainingslager in Bonn, Nordrhein Westfalen: Schwerpunkt Reiten & Schwimmen 

 Oktober 2015: Ostschweizer Kavallerieverband (OKV) Newcomers Sichtung

 

 



 Oktober 2015: Start Anfänger Lehrgang Fechten beim Zürcher Fechtverein

 Juni 2015: Besuch der Fecht EM in Montreux 

 Juli 2015: Besuch Weltmeisterschaften Männer und Frauen in Berlin